· 

Nun ist er weg! Dieser ganz besondere Mensch!

Einen Menschen zu verlieren, der immer da war und einen ganz besonders wichtigen Platz eingenommen hatte, ist eine Erfahrung, die man nicht machen möchte. Aber früher oder später müssen wir diese alle machen. Kann man sich darauf vorbereiten? Und wie geht man eigentlich richtig damit um, wenn es denn soweit ist? Gibt es ein richtig oder falsch? Und wie erklärt man es Kindern?

Je mehr man über den Tod spricht und je offener man damit umgeht, umso besser kommt man mit der Situation klar, dass die verstorbene Person nie wieder in Persona zurück kommen wird. Und dabei fühlt es sich so unrealistisch an, da diesen Menschen noch immer eine große Präsenz umgibt. "Die Wunde heilt, doch der Platz im Herzen bleibt leer!" So oder ähnlich beschrieb mir eine liebe Bekannte, den Verarbeitungsprozess. Und damit wird sie sicher recht behalten!

Und wenn ich nun an meinen Vater denke, denke ich an die tolle und lustige Zeit mit Ihm zurück, an das was ich alles von ihm lernen durfte. Sichtweisen, die richtungsweisend für mich bleiben. Die Dankbarkeit, für jeden Moment, der plötzlich so kostbar war. Dankbarkeit dafür, dass nie etwas unausgesprochen blieb. Und in Liebe und Freude an unsere letzten persönlich ausgetauschten Worte: "Ich hab dich lieb!"

Mit dem Tod so nah konfrontriert, hat in mir eine Menge verändert. Mein Blick auf das Leben wurde ein anderer. Sogar Demut durchfährt mich, wenn ich daran denke, wie schön es ist gesund zu sein und wie schnell es doch zu Ende gehen kann. Prioritäten habe ich neu gesetzt und gehe mit mehr Dankbarkeit durchs Leben.

Ich freue mich auf die Zukunft, auf das, was mich im Leben noch erwartet. Dinge, die ich ohne meinen Vater erleben werde, teile ich nun irgendwie anders mit ihm. Denn ich glaube fest daran, dass unsere Verstorbenen irgendwie doch bei uns bleiben. Klischeehaft auf einer Wolke von oben schauend oder als unsichtbarer Schutzengel, der immer bei uns ist. Wie auch immer! Eines sollte man bei der ganzen Trauer auf keinen Fall vergessen: Das Leben geht weiter! Mit stillen Grüßen Nicole

 

Mitschnacken erwünscht!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Anni (Montag, 16 April 2018 21:59)

    Super schön und total realistisch geschrieben.

  • #2

    Birte (Mittwoch, 18 April 2018 14:33)

    Da es ja ausdrücklich erwünscht ist!
    Mein aufrichtiges Mitgefühl, ich weiß leider, wie es sich anfühlt, wenn ein Lieblingsmensch nicht mehr da ist, wo wir sind!
    Es gibt definitiv kein falsch!Jeder trauert so individuell, wie wir halt auch eben sind, kurz und intensiv, oder lange, sodass man zu nichts mehr in der Lage ist, alles ist erlaubt!